Konzerte

Die Musikkonzerte im Spiegelsaal des Museums erfreuen sich in der Nachkriegszeit einer sehr reichen Tradition. Das erste Konzept fand hier bereits am 3. August 1946 statt. In Zusammenarbeit mit der Schlesischen Philharmonie, der Schlesischen Bühne und mit der Musikakademie fanden in den 70er Jahren jeden Monat die Konzerte „Musikalischer Morgen auf dem Schloss in Pszczyna“ statt. Später, zweimal im Monat, wurde die Konzertreihe "Musik in der Dämmerung auf dem Schloss in Pszczyna“ veranstaltet. Während der Künstlersaison sind auf dem Schloss hervorragende polnische und ausländische Künstler zu Gast. Man muss daran erinnern, dass der weltberühmte Pianist, Światosław Richter, dreimal im Spiegelsaal aufgetreten ist.
 
An einem Dezemberabend lohnt es sich das „Heiligabendkonzert“ anzuhören. Die weihnachtliche Atmosphäre wird durch gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern unterstrichen. Das Halbdunkel im Spiegelsaal wird von Kerzenleuchtern und Weihnachtsbaumbeleuchtung erhellt.

Seit 1979 findet hier jedes Jahr das Treffen der Musikliebhaber statt. Es ist die sog. „Abendgesellschaft bei Telemann“, die sich fest in den Veranstaltungskalender des Museums eingeschrieben hat. Der Erfolg ist vor allem der interessanten Form dieses Abends zu verdanken. Es ist eine Mischung aus vorzüglicher Musik, aus einem Spaziergang durch die königlichen Schlossgemächer und aus einem Glas Sekt, das im Vestibül serviert wird. Georg Philip Telemann (1681-1767), einer der hervorragendsten Barockkomponisten, kam in den Jahren 1704-1707 während des Sommers von Sorau (Żary) nach Pless in seiner Funktion als fürstlicher Kapellmeister und Organist. Bereits zu seinen Lebzeiten wurde er bewundert. Er ist der Schöpfer mehrerer hundert Ouvertüren, Konzerte, ca. 1000 Suiten, Messen, Opern…. Nach dem Tod ist sein Name in Vergessenheit geraten. Nun wird er, u.a. Dank der Konzerte in Pszczyna, wiederentdeckt und der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Tätigkeit des Schlossmuseums in Pszczyna wurde durch die Magdeburger Stadtverwaltung geehrt, indem sie dem Museum 2001 den Georg-Philip-Telemann-Preis der Stadt Magdeburg verlieh. Diese Auszeichnung wurde verliehen, weil das Schlossmuseum in Pszczyna "sich um die Interpretation, Pflege, Forschung verdient gemacht hat, die sich auf das Leben und künstlerische Werke Telemanns beziehen. Es ist schwer, ein anderes Institut in Europa zufinden, das sich in vergleichbar intensiven Maße mit der Pflege der musikalischen Werke Telemanns beschäftigt. Ihre Publikationen zeigen das ungewöhnliche Interesse an den Meisterwerken", schrieb der Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Willi Polte in seinem Brief.

Maciej Kluss